Schreibworkshops

Ein (Wieder-) Einstieg in die Freude des Schreibens

Dieser Workhop richtet sich an alle, die die Freude am Schreiben wiederentdecken möchten, aber auch an komplette Schreibneulinge, die einen sanften Einstieg in das Schreiben suchen. Am Anfang jedes Textes steht eine Idee. Doch woher kommen Ideen? Sie lauern überall! Die Frage ist nur: wie fängt man sie ein? Der Freude am Schreiben Workshop liefert unterschiedliche Antworten darauf, um gemeinsam in den Schreibprozess einzutauchen und die Angst vor dem weißen Blatt Papier zu verlieren. Wir hören, sehen, schmecken, ertasten und riechen, jonglieren mit Wörtern und toben uns auf dem Papier aus, basteln, kreieren und sehen dabei zu, wie in einem inspirierenden Ambiente Texte vor unserer Nase entstehen und wachsen.

Workshop-Aufbau:

Der Workshop findet auf drei Tage verteilt statt. Jeder Tag widmet sich dabei einem anderen Thema. Was alle drei Tage jedoch gemeinsam haben, ist die Möglichkeit, unterschiedliche Ansätze kennenzulernen und auszuprobieren, sodass jeder die Methoden für sich herauspicken kann, mit denen er auch zukünftig weiter arbeiten möchte. Ein Sammelsurium an kreativen Techniken, die allesamt eines in den Vordergrund rücken: die Freude am Schreiben. Vorkenntnisse sind keine erforderlich.

Tag 1: Sich mit allen fünf Sinnen sanft in den Schreibprozess fallen lassen

Am ersten Tag tasten wir uns langsam an das Schreiben heran. Und was eignet sich besser, als unsere fünf Sinne, um Inspiration für unsere Kreativität u schöpfen? Alles, was wir sehen, hören, riechen, schmecken und ertasten hilft uns dabei, unsere Texte lebendiger zu machen. Mit zahlreichen Übungen tauchen wir in die Welt der Sinne ein und bringen zu Papier, was in uns schlummert.

Tag 2: Spaß am Spiel mit der Sprache

Der zweite Tag bietet zunächst unterschiedliche kreative Übungen, um mit viel Freude Ausgangstexte zu kreieren, mit denen wir in einem zweiten Schritt zu spielen beginnen. Wir jonglieren mit Wörtern, kreieren neue, kombinieren alte und sehen dabei zu, wie sich die Texte vor unseren Augen verändern.

Tag 3: Blackout Poetry – der Tanz der Wörter, der sich zu einem Gedicht verbindet

Die aus den USA stammende Methode der „Blackout Poetry“ eignet sich vor allem für Anfänger, hilft aber auch bei Schreibblockaden von erfahrenen Autoren oder kann jederzeit zur Entspannung betrieben werden. Die unter Schreibenden gefürchtete Angst vor dem weißen Blatt Papier lässt sich damit auf jeden Fall bestens bekämpfen. Wir widmen uns an diesem Workshop-Tag dem Tanz der Wörter in unterschiedlichen Textsorten, die sich spielerisch leicht zu einem Gedicht verbinden. Verschiedene Methoden und Gestaltungsformen stehen dabei auf dem Programm, sodass bestimmt niemand mit leeren Händen nach Hause geht!

Termine:

Die nächsten Workshop-Termine folgen in Kürze!

Teilnehmer-Feedback:

Meine Erwartungen wurden komplett übertroffen. Als Neuling hat es mir überraschende Wege zum Schreiben gezeigt und auch die Vielseitigkeit des Schreibens. Einmal nur für mich schreiben, ohne Hintergedanken und ohne Ziel, das vermittelt werden muss, ist eine wunderbare Erfahrung.“ (Elisabeth)

Trixi bietet ein reichhaltiges Buffet an Anregungen, genug Zeit zur Erprobung und schafft ein wertschätzendes, ermutigendes und humorvolles Arbeitsklima. Gerne wieder!“  (Daniela)

Neue Wege gehen, Neues ausprobieren, trauen, sich selbst erlauben, an sich glauben, öffnen und tolles Feedback bekommen. Danke!“ (Jenny)

 

 

 

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: